Trockener, sonniger Mai

Der Mai war ebenso wie der vorherige April viel zu trocken und sehr sonnig in Gemünd.

Die Mitteltemperatur lag aber mit 11,6°C etwa im Soll, die Abweichung betrug lediglich -0,2 K, also leicht zu kühl.
Dies ist den vielen klaren, kalten Nächten und den meist kühlen, nördlichen Winden geschuldet, die fast den gesamten Monat beherrschten.
So traten noch beachtliche 6 Frostnächte auf, ebenso viele wie im letzten, viel zu warmen Februar! Die tiefste Temperatur wurde am 12.05. mit -1,9°C gemessen (Boden -2,2°C)
und der letzte Frost wurde am 16.05. beobachtet. Die Eisheiligen waren dieses Jahr sehr pünktlich mit einem Temperatursturz von 9 Grad vom 10. auf den 11. Mai.
Die höchste Temperatur wurde am 21.05. mit 27,0°C erreicht. Zwei Sommertage über 25 Grad wurden registriert.

An Niederschlag fielen nur 23,6 l/m². Das sind 34% der normalen Menge für einen Mai in Gemünd. An 8 Tagen fiel leichter Regen mit einem Tagesmaximum von 5,8 l/m² am 1. Mai.
So war der Monat zwar etwas nasser als der April, jedoch lag die Verdunstung bei 95 mm, sodass der Natur jetzt schon etwa 70 l/m² Regen fehlen.
Zusammen mit dem April fehlen im Frühling 136 l/m² Regen, wenn man die Verdunstungsbilanz betrachtet.

Die Sonne hat auch im Mai wieder ganze Arbeit geleistet! Aufgrund der häufigen, beständigen Hochdruckwetterlagen mit trockener Luft aus Nordost war der Himmel oft wolkenlos
oder leicht bewölkt, sodass in Gemünd 254 Sonnenstunden registriert wurden. Das entspricht 137% der durchschnittlichen Sonnenscheindauer.
Am längsten schien die Sonne am 26. und 28.05. mit jeweils 13:35 Stunden. Am 4. Mai schien sie nur 45 Minuten.

Der Wind spielte bei dem ruhigen Hochdruckwetter keine bedeutende Rolle im Mai. Am 11.05. wurde eine Böe von 29 km/h gemessen.

Der Luftdruck war im Durchschnitt mit 1019,8 hPa leicht erhöht und begründet die Trockenheit. Die Tiefdruckgebiete wurden größtenteils von Deutschland ferngehalten.
Der höchste Wert wurde am 26.05. mit 1034,6 hPa gemessen und das Minimum von 999,8 hPa wurde am 1. Mai erreicht.

Im Laufe der ersten Juniwoche wird sich die Wetterlage voraussichtlich umstellen und den lang ersehnten Regen bringen.